Perfekte Antriebe für spezielle Anwendungen:
Beispiel - Kundenspezifische Getriebe in der Lebensmitteltechnik


Die Hygienestandards in der Lebensmittelverarbeitenden Industrie gewinnen immer mehr an Bedeutung. Auch bei diesem Projekt war das Hygiene-Design des Getriebes die zentrale Anforderung.

 

Ausgangslage

Sondergetriebe für Lebensmitteltechnik nach EHEDG-Richtlinien

In einer Anlage werden Lebensmittel bearbeitet, für den Antrieb diverser Achsen benötigt der Kunde Getriebe mit unterschiedlichen Übersetzungen, die in direkten Kontakt mit Lebensmitteln gelangen dürfen. Um weitere Schutzeinrichtungen an der Anlage zu umgehen, darf die Gehäusetemperatur im S1-Betrieb die Marke von 60°C nicht überschreiten. Das Getriebe soll des Weiteren gemäß EHEDG-Richtlinien ausgeführt sein; die Herausforderung hierbei ist die Anbindung des Motors mit Befestigungsgewinden und die Anforderung, dass der Kunde den Motor selbst montieren möchte.

Projektumsetzung

Die gängige Praxis bei SPN ist die Anpassung von Standardgetrieben, so auch in diesem Fall. Basis für die Projektumsetzung ist das SPN-Planetengetriebe E24. Das Getriebe wurde so modifiziert, dass alle außenliegenden Bauteile aus Edelstahl 1.4404 hergestellt sind. Die Dichtringe aus EPDM verhindern durch ihre Lage ganz am Gehäuserand, das Eindringen von Keimen in die Spalten zwischen den Gehäuseteilen. Die Befestigung des Motors in B5-Ausführung (mit Befestigungsgewinden) stellte die Kreativität der SPN-Konstrukteure auf die Probe. Das Ergebnis ist ein nahtloser Übergang zwischen Motor und Getriebe ohne störende Befestigungsschrauben auf der Außenseite. Trotz des ununterbrochenen Designs muss der Kunde nicht auf den üblichen Komfort bei der Motormontage verzichten. Mittels handelsüblichen Werkzeugen kann der Kunde die Motormontage selbst sicher und einfach vornehmen.

Die außenliegenden Bauteile aus Edelstahl sind unumgänglich für die Design-Vorgaben, durch ihre schlechte Wärmeleitfähigkeit wird jedoch der Kühlungseffekt über das Gehäuse stark beeinträchtigt. Umso wichtiger ist es, den Wärmeeintrag durch Verluste so gering wie möglich zu halten. Durch einige, genau aufeinander abgestimmte Maßnahmen im Getriebeaufbau, konnte  die maximale Gehäusetemperatur von 60°C während des S1-Betriebs eingehalten werden.

Projektergebnis

Die Basis für diese Getriebeauslegung ist das SPN-Planetengetriebe E24, mit den durchgeführten Anpassungen ist eine Getriebe-Motorkombination entstanden, die durch ihr nahtloses Design überzeugt. Ein Antrieb der selbst im S1-Betrieb die Oberflächentemperatur von 60°C nicht übersteigt und somit nach der Maschinenrichtlinie ohne zusätzliche Abdeckung betrieben werden kann. Durch den einfachen und komfortablen Motoranbau kann der Kunde die Motoren mit Befestigungsgewinden selbst montieren. Somit hat er die Varianz unterschiedliche Motorgrößen mit unterschiedlichen Getriebeübersetzungen zu kombinieren und kann flexibel auf die Anforderungen reagieren.

Ein Getriebe das optimal zu den Anforderungen des Kunden passt. Das ist der Antrieb von SPN.

Unser Planetengetriebe E-P88-S-VA

Ihr Ansprechpartner für Ihre Branchenlösung

Ansprechpartner

Anton Lösch

Telefon: +49 9081 214-134
E-Mail:

  • Seite drucken

Ansprechpartner
und Kontakt

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Individuelle Antriebslösungen entstehen im persönlichen Austausch zwischen Ihnen und den SPN Experten. Hier finden Sie die SPN Ansprechpartner für Ihre Region.

Kontakt zu den SPN Experten

Die SPN Spezialisten für kundenspezifische Getriebe- und Antriebslösungen am SPN Stammsitz Nördlingen erreichen Sie direkt hier:

+49 9081 214-0

Kontaktformular

Preisanfrage